B-3 BAföG auch fürs Teilzeitstudium

Status:
Überweisung

Das BAföG hat viele Schwächen. Neben der Tatsache, dass es in vielen Gebieten der BRD nicht ausreicht und die Bemessungsgrundlage komplett an der Realität vorbeigeht, schließt es außerdem gewisse Gruppen an Menschen aus und ermöglicht somit nicht die Teilhabe, die es verspricht. Eine Gruppe davon sind Teilzeitstudierende.

Das System von Bologna geht davon aus, dass sich Student*innen immer zu 100 Prozent ihrem Studium verschreiben, ungeachtet der sozialen Situation. Problematisch ist, dass Universitäten für viele Eventualitäten nicht gewappnet sind. So gehen Unis in der Regel von nicht-behinderten, unschwangeren Akademiker*innenkindern aus, die neben dem Studium keiner Erwerbsarbeit nachkommen müssen. Anstatt die Strukturen inklusiv zu gestalten, wird weiterhin an diesem elitären Gesellschaftsbild festgehalten, nachdem gewisse Gruppen aus gewissen Tätigkeiten ausgeschlossen werden.

Wir setzen uns für eine studienbezogene Durchlässigkeit ein und deshalb fordern wir, dass die Kopplung des Bafögs an die Regelstudienzeit wegfällt und Teilzeitstudiengänge flächendeckend möglich und förderbar sind.

Empfehlung der Antragskommission:
Überweisung an den ordentlichen Bezirksparteitag 2021
Version der Antragskommission:

Siehe B-1.

Beschluss: Wiedervorlage dieses Antrags im Jahr 2021
Text des Beschlusses:

Hinweis:

Am 17. Mai 2019 hat der Deutsche Bundestag das 26. BAföG-Änderungsgesetz beschlossen. In Kraft treten sollen die Änderungen zum Wintersemester 2019/2020.

Es ist zum aktuellen Zeitpunkt eher nicht angebracht, erneut Forderungen zu einer weiteren Änderung auf den Weg zu bringen. Vielmehr sollten die jetzigen Regelungen ihre Wirksamkeit entfalten können und Anpassungen erst nach einer bestimmten Zeit vorgenommen werden.

 

BAföG auch fürs Teilzeitstudium

 

Wir setzen uns für eine studienbezogene Durchlässigkeit ein und deshalb fordern wir, dass die Kopplung des Bafögs an die Regelstudienzeit wegfällt und Teilzeitstudiengänge flächendeckend möglich und förderbar sind.

 

 

Beschluss-PDF: